Förderbedarf von Schülern mit Behinderungen

Schüler mit Behinderungen haben einen hohen individuellen Förderbedarf!

Nur durch eine qualifizierte Schulbegleitung können diese Kinder aktiv am Schulunterricht teilnehmen!

Was ist Schulbegleitung?

Schüler mit einer individuellen Behinderung bedürfen einer besonderen Unterstützung, um eine aktive Teilhabe am Schulunterricht zu ermöglichen.

Diese Unterstützung erfolgt durch Schulbegleiter, d.h. einer Person, die das Kind im Unterricht begleitet und somit eine aktive Beteiligung des Schülers am Unterricht ermöglicht.

Warum diese Initiative?

Der bayerische Bezirk Unterfranken bezahlt im Regelfall nur ungelernte Hilfskräfte. Ferner werden Krankheitstage der Schulbegleitung und des Kindes nur begrenzt finanziert.

Gegen diese unzureichenden Leistungen wehren wir uns mit einer Petition an den Bayerischen Landtag!

 

Forderungen

1. Angemessene Vergütung der Schulbegleiter mit Entgeltgruppe S 4 im Tarif TVÖDs. Je nach Förderbedarf des Schülers sind Fachkräfte oder Kräfte mit entsprechender mehrjähriger Erfahrung für die Schulbegleitung erforderlich. Die Vergütung muss beinhalten, dass die Schulbegleiter das volle Kalenderjahr angestellt sind.

2. Finanzierung der Schulbegleitung über eine monatliche Pauschale, in der Folgendes abgedeckt ist:

  • komplette Arbeitszeit , Urlaubs- und Feiertage
  • Berücksichtigung von Teamgesprächen und Verfügungszeiten
  • Berücksichtigung von Fortbildungszeiten, z.B. Kommunikationsmethoden, TEACCH, Rollstuhltraining.
  • Berücksichtigung von Überstunden bei Klassenausflügen, Wandertagen, Schullandheim etc.

3. Begrenzung des Ansteller-Risikos
Anerkennung aller Krankheitstagen des Kindes, ohne Begrenzung der Krankheitstage
Übernahme der anfallenden Kosten für eine Ersatzkraft, wenn der Schulbegleiter aus Krankheitsgründen ausfällt (ohne zeitliche Beschränkung).

4. Übernahme einer angemessenen Verwaltungskostenpauschale von 15% für den Anstellungsträger der Schulbegleiter.